Innnovation Cycle

NTN 2021_02_19_stemp
Icon Ideation

Open Ideation

Der Open Ideation-Prozess des NTN-Innovationboosters Blockchain Nation Switzerland verfolgt das Ziel, möglichst viele und qualitativ hochstehende Blockchainlösungen zu generieren.

Aus diesem Pool von Ideen werden dann in den weiteren Zyklen (Hackathon, Corporate Acceleration, und Incubation) konkrete Projekte entwickelt und inkubiert. Über offene Challenges werden hierzu in einem ersten Schritt Ideen gesammelt. Diese werden zu Beginn noch anwendungsübergreifend behandelt, um dann spezialisierte Projektgruppen mit ähnlich gelagerten Fragestellungen zusammenzuführen. Eine Jury bestehend aus multidisziplinären Experten aus der Akademie (u.a. der Hochschule Luzern – Informatik) und Projektpartnern aus der Wirtschaft (u.a. Pharma und Supplychain) wählt dann die besten Ideen aus und prämiert diese. Im nächsten Zyklus gilt es in Hackathons aus den prämierten Ideen Prototyen zu entwickeln.

Teilnahmeberechtigt sind Einzelpersonen, Teams von Firmen, Studierende und Forschende aus der Akademie und der Developer Community, deren Ideen und Projekte einen signifikanten Bezug zur Schweiz haben. Die Projekte und Personen hinter den eingereichten Ideen müssen jedoch nicht zwingend in der Schweiz domiziliert sein.

Die Teilnahme an der Ideation des NTN-Innovation Booster Blockchain Nation Switzerland bietet Ihnen die Chance, Ihre Sichtbarkeit in der Akademie und bei Industriepartnern zu erhöhen, Ihre Idee über eine Direktzulassung zum Hackathon zum Prototyp zu entwickeln und unterstützt durch ein potenzielles privates VC-Investment zu inkubieren.

Ideen können ab dem 14.April 2021 auf Jointcreate eingereicht werden.

Befolgen Sie hierzu bitte folgende Schritte:

  1. Registrieren Sie sich auf Jointcreate.
  2. Schauen Sie sich die Challenges an, die unter "Partner-Organisationen & Netzwerke" auf unserem Jointcreate-Profil aufgelistet sind. Aktuell können Ideen zu folgenden Challenges eingereicht werden:

    Proof of Location as Blockchain Oracle (HSLU-Informatik)
    Decentralised Register & Trading Platform for Emission Certificates (ZHAW School of Management and Law)
    Decentralized ERP system and digital currencies enabled accounting and balance sheet (SUPSI)
    Education System 4.0: Blockchain Solutions for Tokenized Education (HSLU-Informatik)
    Blockchain in Real Estate Industry (modum.io AG)
    Decentralised Autonomous Project Management (ZHAW School of Management and Law)
    Self-Sovereign based Curriculum Vitae (HSLU-Informatik)

  3. Reichen Sie Ihre Projektidee ein, indem Sie ein Jointcreate-Venture für die entsprechende Challenge erstellen.  

Folgende Kriterien fliessen in die Bewertung der Idee ein:

  1. Akademische Anschlussfähigkeit
  2. Gesellschaftlicher und sozialer Impact
  3. Umsetzbarkeit und Reife für Industrieapplikation
  4. Technische Umsetzung/Innovation

Die besten Ideen werden mit folgenden Auszeichnungen prämiert:

  1. Direktzulassung zum Hackathon
  2. Direktzulassung zur Inkubation
  3. Beste Idee im Industrievertical (z.B. Supply Chain, Kapitalmarkt).

Bei Nachfragen zum Einreichungsprozess wenden Sie sich gerne an Nicolai Ruh (nicolai.ruh@hslu.ch, Tel.: +41 41 349 30 76).

Für weitere Informationen abonnieren Sie bitte unseren Newsletter. 

 

Blockchain Ecosystem Study 2021

Neben Hackathon, Corporate Acceleration und Incubation konsolidiert die Blockchain Ecosystem Study mit diversen Industriepartnern internationale Trends und Erfolgsgeschichten aus der Schweiz. Fokus der Untersuchung ist es zusammen mit Industriepartnern relevante Use Cases zu entwickeln und die erfolgversprechendsten in Prototypen weiter zu entwickeln.

Neben dem branchenübergreifenden Wissensaustausch soll so eine nachhaltige Community entstehen, die die Schweiz als innovative Blockchain Nation vertritt.

Die Studie startet mit einem Kickoff mitte/ende Juli 2021 und soll bis Ende 2021 abgeschlossen werden. Im Q1 2022 finden Pressekonferenzen und Anlässe zur Kommunikation der Ergebnisse statt.

Für weitere Informationen zur «Blockchain Ecosystem Study 2021», wenden Sie sich an Dr. Daniel Fasnacht.

Newsletter abonnieren